Kantonale Bestimmungen

Das Bundesgesetz über die Familienzulagen gibt zwar die für die ganze Schweiz geltenden Mindestansätze für Familienzulagen vor. Die Kantone können jedoch höhere Ansätze für Kinder- und Ausbildungs- sowie auch Geburts- und Adoptionszulagen vorsehen. Zudem verfügen sie auch hinsichtlich der Organisation und der Finanzierung der Familienzulagen über umfangreiche Kompetenzen.

Lastenausgleich zwischen den Familienausgleichskassen

Die Mehrheit der Kantone sieht zwischen den innerhalb eines Kantons tätigen Familienausgleichskassen einen Lastenausgleich vor. Ein Lastenausgleich hat zum Ziel, die unterschiedlichen finanziellen Belastungen der einzelnen Kassen teilweise oder vollständig auszugleichen. Die Kantone kennen unterschiedliche Berechnungsmodelle.

Folgende Kantone sehen einen Lastenausgleich vor:

Übersicht Kantone mit Lastenausgleich
Nord- und Zentralschweiz Ostschweiz Espace Mittelland West- und Südschweiz
 BL  GR  FR  GE
 LU  SG  JU  VD
 NW  SH  SO  VS
 OW    BE  
 SZ      
 UR      
 ZG      

Übertragene Aufgaben

Verschiedene Kantone haben die Beitragserhebung für diverse Fonds (z.B. Berufsbildungsfonds, Familienfonds usw.) an die Familienausgleichskassen übertragen. Die Firmen und die Zweigstellen, welche in diesen Kantonen tätig sind, sind beitragspflichtig.

Derzeit sehen folgende Kantone einen Beitrag an mindestens einen kantonalen Fonds vor:

Kantonale Fonds
Kanton Satz Periodizität Art
 FR 0.04% Monatlich Berufsbildungsfonds
 FR 0.04% Monatlich Kinderbetreuungsfonds
 JU 0.05% Monatlich Berufsbildungsfonds
 LU 0.005% Monatlich Arbeitslosenhilfefonds
 NE 0.087% Monatlich Berufsbildungsfonds
 NE 0.18% Monatlich Kinderbetreuungsfonds
 TI 0.153% Monatlich Kinderbetreuungsfonds
 TI 0.12% Monatlich Familienfonds
 VD 0.09% Monatlich Berufsbildungsfonds
 VD 0.12% Monatlich EL-Familienfonds **
 VD 0.16% Monatlich Kinderbetreuungsfonds
 VS 0.10% Monatlich Berufsbildungsfonds
 VS 0.16% Monatlich Familienfonds
 ZH 0.10% Jährlich Berufsbildungsfonds *
* Allen Arbeitgebern, die von der Geschäftsstelle des Berufsbildungsfonds des Kantons Zürich nicht befreit sind, wird der Beitrag separat in Rechnung gestellt.

** Paritätischer Beitrag

Finanzierung der Familienzulagen für Nichterwerbstätige

Die Mehrheit der Kantone finanziert die Familienzulagen für Nichterwerbstätige vollumfänglich selbst.

Folgende Kantone sehen einen Beitrag der Nichterwerbstätigen (in % ihrer AHV-Beiträge) an die Finanzierung ihrer Familienzulagen vor:

Beitrag der Nichterwerbstätigen
Kanton Beitragssatz
 AR 20%
 GL 20%
 SO 15%
 TG 42%
 TI 25%

FAK-Beiträge

Die Eidgenössische Familienausgleichskasse bestimmt einen einzigen Beitragssatz pro Kanton. Die Erhebung für die übertragenen Aufgaben und den Lastenausgleich sind darin enthalten und werden nicht separat in Rechnung gestellt.  

Letzte Änderung 21.12.2018

Zum Seitenanfang

https://www.eak.admin.ch/content/eak/de/home/Firmen/familienzulagen/kantonalebestimmungen.html